Schulsozialarbeit als weiterer Baustein der schulischen Arbeit

Seit dem 07.01.2020 gibt es ein neues Gesicht an der Grundschule Bienenbüttel. Gunnar Lehmann, Schulsozialarbeiter, verstärkt seit diesem Zeitpunkt das Team an der Grundschule. Der 41 jährige bringt viele Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen – unter anderem als Schulsozialarbeiter an einer Schule in Winsen (Luhe) – mit.

Warum benötigt eine Schule ein Schulsozialarbeiter? Schule soll doch Wissen vermitteln….

Die schulische Bildung darf sich nicht auf die Vermittlung von Fakten und fachlichen Fähigkeiten beschränken, sie muss auch die Sozial- und Lernkompetenzen der Schüler stärken. Dieses ist seit vielen Jahren im Leitbild der Grundschule festgehalten. Der Arbeitsauftrag der Lehrkräfte ist primär, Sach- und Fachkompetenzen zu vermitteln und Leistungen zu bewerten. Da ist es im Alltag schwierig, den sozialen und individuellen Problemen ihrer Schülerinnen und Schülern zu begegnen und als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Schulsozialarbeiter füllen diese Lücke – und unterstützen damit auch die Lehrkräfte. Mit einer sozialpädagogischen Ausbildung und entsprechenden Methodenkenntnissen ausgestattet, haben sie eine andere Herangehensweise an die Themen, Gefühle und Bedürfnisse der Kinder und können sich Zeit dafür nehmen. Außerdem sind sie institutionell unabhängig von Lehrkräfte, der Schulleitung oder der Schulbehörde und können neutrale Vertrauenspersonen sein.

Gunnar Lehmann bietet für die Eltern, Kinder und Lehrkräfte einerseits individuelle Beratung an. Andererseits arbeiten er mit ganzen Klassen oder kleineren Gruppen. Aber vor allem arbeitet ein Schulsozialarbeiter präventiv, um Kinder in ihrer Persönlichkeit zu stärken und Gewalt zu verringern sowie Schulbummelei und Schulverweigerung abzuwenden. Eine erste Kontaktaufnahme mit Herrn Lehmann ist entweder über das Sekretariat unter Tel: 05823-7038 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Die vertrauliche  Beratung findet in einem Beratungsraum statt, der von der Bahnhofstraße (Nähe Bücherei) betreten werden kann.